Konzept

Wie kam es zu der Idee des Zukunftstags?

Innerhalb der letzten Jahre haben sich häufig vorkommende Probleme unserer Studierenden deutlich herauskristallisiert, denen wir uns als Fachschaftsvertretung mit dem Zukunftstag annehmen. Zu diesen gehören…

  • das Fehlen einer spezialisierten Firmenkontaktmesse für Ingenieurwissenschaften in der näheren Umgebung
  • mangelndes Wissen der Studenten über das lokale Arbeitgeberangebot
  • unzureichende Möglichkeiten zum Ableisten von Industriepraktika sowie zum Anfertigen von Abschlussarbeiten
  • eine teils fehlende Kongruenz zwischen vermittelten Lehrinhalten und praxisbezogenem Bedarf seitens der Industrie
  • Kommunikationsbedarf bezüglich der Herausforderungen bei der Umstellung von Diplom auf Bachelor/Master
 

Um diesen Missständen langfristig entgegenzutreten und somit die Zukunftsfähigkeit unserer Studiengänge zu sichern, führen wir mit dem Zukunftstag die Institute der Materialwissenschaft sowie der Elektro- und Informationstechnik mit der Industrie über die Studenten zusammen. Der Zukunftstag wird von uns, der Fachschaftsvertretung, für die gesamte Fachschaft veranstaltet. Aufgrund der positiven Resonanz zum Zukunftstag 2015 seitens der Industrie, der Studierenden und  der Fakultät wird auch der diesjährige Zukunftstag seitens der Institute und des Dekanats aktiv unterstützt. Darüber hinaus laden wir in diesem Jahr die Studierenden der Fachhochschule ebenfalls zum Zukunftstag ein.

Zur Realisierung haben wir ein Konzept entwickelt, welches von drei Säulen getragen wird. Die erste Säule wird von einer Firmenkontaktmesse repräsentiert, welche in einem geräumigen Zelt auf dem Gelände der Technischen Fakultät der CAU zu Kiel stattfindet. Zur gleichen Zeit werden die Labore für die Industrievertreter geöffnet, um Ihnen einen Einblick in das Erlernte unserer Studenten der Technischen Fakultät zu gewähren. Die dritte Säule bildet der Dialog zwischen den Instituten, der Industrie und den Studenten. Dieser wird durch eine Moderatorengruppe geleitet und dient dem Zweck, eine Grundlage zu erarbeiten, um langfristig Forschung und Lehre wieder enger an die Bedürfnisse der Industrie zu führen. Unser Konzept unterscheidet sich dadurch von klassischen Kontaktmessen.

Der Zukunftstag beginnt am 2. Juni 2016 um 13 Uhr und endet am 3. Juni 2016 um 13 Uhr. Als Bindungsglied zwischen den beiden Tagen wird es eine Abendveranstaltung geben, bei welcher Gespräche vom Messestand in lockerer Atmosphäre weitergeführt werden können.