Praktika

Praktika

Die hier aufgeführten Hinweise zu Praktika beziehen sich auf die jeweiligen Bachelor-Studiengänge.

Für das Studium einer Ingenieurswissenschaft ist die Ableistung von so genannten Industriepraktika Voraussetzung. Was die Dauer und die Art dieser betrifft, gibt es allerdings Unterschiede zwischen den in Kiel angebotenen Studiengängen.
Verbindlich sind die jeweils gültigen Praktikumsordnungen. Eine Übersicht über die wichtigsten Ordnungen der Fächer der Technischen Fakultät gibt es hier. Neben den unten aufgeführten Zusammenfassungen ist es dringend erforderlich, dass man die geltenden Prüfungs- bzw. Praktikumsordnungen konsultiert, da dort (unter anderem) auch Anforderungen an den Betrieb aufgeführt sind.

Ein Hinweis vorweg: Es ist es wirklich ratsam, bereits vor Studienantritt einen möglichst großen Teil der Praktika geleistet zu haben, da die Semesterferien ("Vorlesungsfreie Zeit") auch zum Lernen für Prüfungen benötigt werden.
Fehltage während des Praktikums müssen nachgeholt werden und auf einen ordnungsgemäßen Bericht pro Woche und die Führung eines Berichtsheftes wird geachtet.

Wirtschaftsingenieurstudenten müssen insgesamt 20 Wochen Industriepraktika absolvieren. Diese 20 Wochen gliedern sich in ein Industriegrundpraktikum von 8 Wochen Dauer und ein Industriefachpraktikum von 12 Wochen Dauer. Nach der gültigen Praktikumordnung soll der Umfang an mechanischer und elektrotechnischer Grundpraxis im Industriegrundpraktikum jeweils 4 Wochen betragen.
Das Industriefachpraktikum soll zu ca. 2/3 aus elektrotechnischer und ca. 1/3 aus wirtschaftlicher Fachpraxis bestehen.



Elektrotechnikstudenten müssen insgesamt 20 Wochen Industriepraktika absolvieren. Diese 20 Wochen gliedern sich in ein Industriegrundpraktikum von 8 Wochen Dauer und ein Industriefachpraktikum von 12 Wochen Dauer. Nach der gültigen Praktikumordnung soll der Umfang an mechanischer und elektrotechnischer Grundpraxis im Industriegrundpraktikum jeweils 4 Wochen betragen.

 

Für Wirtschaftsingenieure und Elektrotechniker gilt: Es ist möglich, diesen Zeitraum auf mehrere Betriebe zu verteilen; es müssen aber mindestens zwei zusammenhängende Wochen sein und viele Betriebe ziehen es vor, Praktikanten über einen längeren Zeitraum einzustellen. Es ist wichtig, sich rechtzeitig (häufig mind. ein halbes Jahr vor dem gewünschten Termin) um einen Praktikumplatz zu kümmern und gerade über die Sommerzeit ist dieses durch Urlaubszeiten in den Betrieben erschwert.
Informationen über Firmen, die Plätze anbieten, sind über die Praktikumsdatenbank der TF oder bei der Fachschaft zu erhalten.